Stoffwindel Materialien und ihre Eigenschaften

Hanf

Stoffwindeln und Stoffwindel Einlagen aus Hanf können am meisten aufsaugen und verbrauchen durch das schlanke Material wenig Platz in der Stoffwindel. Doch das ist noch nicht genug, denn davon mal abgesehen, dass Hanf wie Unkraut wächst und so für sehr hohe Ertäge sorgt, wirkt Hanf auch noch antibakteriell und beugt üblen Gerüchen in der Stoffwindel entgegen. Hanfstoffe saugen zwar ein vielfaches ihres Eigengewichtes auf, saugen aber sehr langsam, weswegen es empfehlenswert ist, die Hanfstoffe immer unter gutsaugenden Stoffen wie, Baumwolle oder Mikrofaser zu platzieren. So kann der gutsaugenden Stoff die Flüssigkeit schnell aufsaugen und sie dann an den inneren Hanfkerleiten.

Bambus (Viskose)

Bambusstoffe sind schön weiche und gut saugende Stoffe, die sich angenehm auf der Haut anfühlen und so für ein gutes Tragegefühl sorgen. Auch hier gilt, da er langsamer Flüssigkeit aufsaugt als andere Stoffe, lieber immer unter einem Gutsaugendem Stoff wie Mikrofaser oder Baumwolle platzieren. Bambuswindeln und Einlagen werden aus dem natürlichen Holz des Bambus hergestellt. Dieser Rohstoff kann in seiner natürlichen Ursprünglichen Gestalt natürlich weder vernäht, gesponnen noch gestrickt werden, weswegen er erst einmal chemisch zu einem spinbaren Material verarbeitet werden muß, weswegen er trotz seines Natürlichen Ursprungs dennoch zu den Kunstfasern zählt.
Auch Dieser tolle Rohstoff wächst sehr schnell nach, ohne das er neu gepflanzt werden muß, womit er natürlich ein hervorragender Lieferant ist, der nie aus geht ;)

Baumwolle

Baumwolleinlagen sind schön weich, atmungsaktiv und formstabil. Das besondere an den Baumwolleinlagen, oder überhaupt an Baumwolle ist, das sie sehr robust ist und lange halten. Gerade bei Erkrankungen wie Durchfall oder Pilzinfektionen, sind Baumwolleinlagen die Ideale Wahl, da man sie bei hohen Temperaturen waschen kann da ihnen Temperaturen bis 90*C überhaupt nichts ausmachen.

 

Mikrofaser


Mikrofasereinlagen sind sehr schnell saugende Einlagen, die die Flüssigkeit schnell von Poschi ihres keinen kieblings weg leitet und so für ein trockenes Gefühl sorgt. Da Mikrofaser sehr schnell saugt aber nicht besonders gut speichert, sonder die Feuchtigkeit auf druck wieder abgibt, ist es ratsam, die Mikrofasereinlage immer mit einer gut speichernden Einlage zu kombinieren, wie zum Beispiel mit einer Hanfeinlage. Dabei kommt die Mikrofasereinlage immer nach oben, und die Flüssigkeit an die darunterliegende Einlage weiter zu leiten
 

Wolle

Woll wird entwedergestrickt oder gewebt und verstärken  auf natürliche Art und Weise die Saugkapazität der Stoffwindel. Dabei wirken sie entzündungshemmend und heilend auf die Haut ihres Babys, ohne großartig mit Crems schmieren zu müssen. Zudem ist Wolle temperaturregulierend, so dass das Baby imm Sommer nicht schwitzt und im Winter nicht friert. Wolle wirkt antibakteriel und ist selbstreinigend, so das sie nach der nutzung nur ausgelüftet wirden muß und nach dem trocknen wieder einsatzbereit ist.
Das Lanolin in den Fasern der Wolle, macht sssie wasserundurchlässig, so bleibt es auserhalb des Stoffes schön tröcken. Gefettet müssen ddie Wollwindeln und Wolleinlagen, sobald das Lanolin aufgerbraucht ist, dies erkennt madaran, das die Wollwindel nach dem Trocknen unangenehm richt und undicht wird, deswegen sollten die Wollüberhosen alle 3-4 Wochen gewaschen und gefettet werden.